Therapiekonzept
569
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-569,page-child,parent-pageid-401,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Therapiekonzept

Alles, was ich auf dieser Seite präsentiere, ist aus meiner Erfahrung entstanden oder habe ich weiterentwickelt. Hier zeige ich auf, was mir nütztlich war. Was dir hilft, musst du herausfinden. Ich kann dir nur meine Wegweiser weitergeben.

  • Um als betroffene Person mit dem Krankheitsbild DIS die Anteile zu erkennen und auseinander zu halten braucht es Übung. Viel Übung. Der Grund dafür ist, man muss auf das achten, wa

  • Damit es mir überhaupt möglich war mit all meinen Anteilen zu arbeiten, musste ich zuerst eine Übersicht von ihnen haben. Eine Psychologin von einer Psychiatrischen Klinik empfahl

  • Warum mache ich Verträge mit meinen Anteilen? So ziemlich jeder Anteil entstand aus einem guten Grund, um mich (rationalen ANP) oder uns (emotionalen ANP und EP’s) zu schützen. Daf

  • Es gibt verschiedene Arten das Trauma aufzuarbeiten; EMDR, Somatic Experience und auf Google findest du noch weitere Möglichkeiten. Viele Fachleuten sagen, es sei wichtig eine gewi

  • Nach jeder Trauma Exposition ist die Realitätsüberprüfung unterstützend für den Anteil, der dabei entstand, damit er sich intensiver ins Hier und Jetzt einlassen kann. Aber es gibt

  • Seit ein bis zwei Wochen zog sich mein rationaler ANP langsam immer mehr zurück, um den emotionalen ANP mehr in den Vordergrund zu lassen. Der Grund dafür war, dass der rationale A

  • „Alleine bin ich besser dran!“ „Ich vertraue niemandem!“ „Ich schaff das alleine!“ „Mir geht es gut!“ Ich lasse alle im Glauben, mir

  • Ich reagierte unterschiedlich im Verlaufe meines Lebens auf Positives und Negatives. Es kommt ganz auf die Anteile drauf an, die im Vordergrund sind. Ist etwas passiert das mich zu

  • Einleitung Ich machte Traumasensitives Yoga in Basel, um meinen Körper lernen wahr zu nehmen. Es dauerte ein Jahr bis ich ihn konstant wahrnahm. Dadurch erhielt ICH Kontrolle über

  • Trigger: Alkohol, Dorgen, Sex, Medikamente, Suizid, Überdosis Mit diesem Thema „Enzug“ will ich euch eine neue Methode aufzeigen, die ich in letzter Zeit mache, um weitere Anteile