innere Sicherheit
401
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-401,page-parent,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

innere Sicherheit

Bei der „inneren Sicherheit“ geht es darum, sich so weit zu schützen, dass die Anteile nicht freiwillig zur Sekte zurückgehen, sowie sich selbst oder anderen etwas antun wollen.

Die Anteile sind durch viele schlimme Erfahrungen entstanden, doch einige Anteile sehen die nicht als schrecklich an. Gewalt ist für manche Anteile eine Normalität. Sie kennen nur diese Seite des Lebens, was einer der Gründe sein kann, dass manche Anteile zurückgehen möchten oder freiwilig mitgehen, wenn Mitglieder vor der Haustüre stehen, um einen abzuholen. Die innere Sicherheit ist genau so wichtig wie die äussere Sicherheit.