Mein Gedächtnispalast
1254
post-template-default,single,single-post,postid-1254,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Mein Gedächtnispalast

Mein Gedächtnispalast

Vielleicht habt ihr schon einmal von einem Gedächtnispalast gehört z.B. durch die Sherlock Holmes Filmen oder Bücher. Es ist ein imaginärer Palast, wo man all sein Wissen speichern kann und abrufen, wenn man es braucht. Es gleicht einem photographischen Gedächtnis. Bei einem Gedächtnispalast speichern, was man will und den Rest verschwindet. In Sherlock Holmes Gedächtnispalast, hat er die Informationen meistens in Zimmern verteilt und, sobald er das entsprechende Zimmer gefunden hat, kann er die Information die er braucht abrufen. „Mein Gedächtnispalast“ ist ein ähnliches Model wie er es anwendet.  In meinem Gedächtnispalast bekamen die Anteile ein Zimmer oder mehrere einen gemeinsamen Arbeitsplatz, Aufenthaltsräume nach ihren Wunschvorstellungen. Der Effekt davon ist, dass ich die Anteile und somit ihre Denkweise, Wissen, Körperempfindungen, Reaktion auf Reize bewusst abrufen kann z.B. wenn ich den Anteil „Hermine“ brauche für Chemie, da sie dort die passende Denkweise und auch das Vorwissen hat. Die anderen Anteile sind während dessen ihn ihrem „sicheren“ Raum im Gedächtnispalast, wo sie sich wohlfühlen, ihre Bedürfnisse ausleben können und so bleiben sie kontrolliert im Hintergrund. Natürlich können immer noch neue Anteile nach vorne kommen, die noch nicht integriert sind, aber mit der Zeit kann man auch denen ein passenden Raum schenken, wo sie sich wohl und geborgen fühlen.

Achtung!

Ich habe alle Anteile sofort in diese Übung eingebunden und auch heftige Nachteile erfahren. Diese halten seit über einem Monat an. Ich empfehle, nicht alle Anteile an einem Tag im Gedächtnispalast aufzunehmen, falls ihr diese Übung macht. Fangt Mal mit einem oder zwei an und achtet die nächsten Tage darauf, wie ihr auf diese Übung reagiert. Wenn andere Anteile drängen, schlage ich einen Zeitplan vor. Bei diesem Zeitplan macht ihr ab wie viele pro Tag oder pro Woche in diesen Gedächtnispalast eintreten dürfen.

Vorteile:

  • Ich habe einen Überblick über die Anteile, auch wenn es über 100 sind.
  • Jeder Anteil hat einen Sicheren Ort und kann sich da ausleben. Er muss sich so nicht im Alltag in den Vordergrund drängen, da er beschäftig ist.
  • Kein impulsives Verhalten mehr durch die Anteile.
  • Ich kann mit jeden Anteil, der integriert ist, einfacher in Kontakt treten.
  • Alle Erinnerungen, die ich aufgearbeitet habe, sind bewusst abrufbar.
  • Ich weiss, dass ich niemals jemandem das antun würde, was er mir Schlimmes antat. Meine Gefühle hindern mich daran, erlebtes fortzuführen.
  • Zwanghaftes Verhalten von Anteilen liess nach

Nachteil:

  • Mein rationaler ANP verliert seit dieser Übung die Kontrolle emotionslos zu sein.
  • Ich fühle den Schmerz aller Anteile.
  • Gefühlsausbrüche können intensiver werden, besonders die Trauer. Nach einem Gefühlsausbruch wie Trauer sind meine körperlichen Schmerzen (z.b. Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen,…) meistens besser. oder weg.
  • Ich kann mich von Themen, die gewisse Anteilen triggern, nicht mehr emotional distanzieren, da die Trigger Traurigkeit auslösen.
  • Ich spüre die Verletzlichkeit, Schmerz, Wertlosigkeit, unerwünscht zu sein, kein zu Hause zu haben, usw. viel intensiver. und praktisch konstant
  • Ich empfinde weder Freude noch andere positive Gefühle, ich nehme nur noch Schmerz wahr. (Ich weine täglich mehrere Stunden seit über einem Monat und merke bis jetzt noch keine Besserung.)
  • Die Angst vor Menschen nehme ich wahr. Angst, dass sie mir ähnliches wieder antun könnten.
  • Ich fühle, dass ich keinem Menschen zu 100% vertraue. Auch meinen Freunden gegenüber empfinde ich kein Vertrauen, egal wie lange die Freundschaft schon anhält. Ich glaubte, ich vertraue ihnen, doch ich tu’s nicht.
  • Verkrieche mich viel mehr als vorher in meiner Wohnung und schlafe viel.
  • Energielos und motivationslos
  • Die Hausarbeiten zu erledigen fallen mir schwer und auch in die Schule zu gehen, da mir alles seit den leidvollen Gefühlen viel anstrengender erscheint.

Damit ich die Anteile einfacher einordnen konnte, wo sie sich wohl fühlen, habe ich eine Liste gemacht:

Name Frühere Funktion des Anteils Gedanken des Anteils Lieblingstätigkeit/ Interesse/ Bedürfnis/ Sicherheit  Wo werden die Bedürfnisse des Anteils erfüllt?
Lily Durfte nicht essen ohne Erlaubnis Ich will essen, was ich will Liebt essen Küche (neue Rezepte ausprobieren)
Mary-Ann Sich beim Tanzen präsentieren/ gut verkaufen, anschliessend Missbrauch Solange ich tanze ist alles gut Tanzen Tanzfläche (tanzen in der Menschenmenge ohne beachtet zu werden)
Ashley Reagiert stark auf den Geruch von Alkohol Unter Alkohol spüre ich nichts. Ich will so viel trinken wie es geht. Alkohol Bar (Cocktails mixen und neue Getränke herausfinden)   Hatte mit diesem Anteil zusätzlich einen Vertrag, was Alkoholkonsum angeht
Mary Aktiv bei Satanismus und in der Opferrolle, provoziert die Täter absichtlich. Spürt keinen Schmerz Es ist ein Spiel (der Machtkampf), dass ich gewinnen will. Will andere beschützen. Niemand soll leiden ausser ich. Will den Machtkampf gewinnen Möchte andere beschützen Beschützt das Tor zum Gedächtnispalast vor Gefahren  
Angela Gebildet in klassischer Literatur, klassischer Musik und eloquenter Aussprache. Spricht britisches Englisch. I don’t like when you’re talking. Your english sounds so disgusting. Please, be quiet Claudia. I would be delighted if I could read one of my books. Klassische Musik klassische Literatur britisches Englisch (Hörbücher/ Filme) Bibliothek, Salon im britischen Style eingerichtet

Hier ist eine Skizze von meinem Gedächtnispalast:

Image
No Comments

Post A Comment